Gesundheitsnews


Ist da Jemand?

Das große Krabbeln bringen Kinder oft aus dem Kindergarten oder der Schule mit. So werden Sie Kopfläuse wieder los. Erkennungszeichen von Kopfläusen sind, neben dem Juckreiz, ihre gelb-braunen Eier und weißen Eihüllen, Nissen genannt. Sie kleben an den Haaren, vorzugsweise an den Schläfen, hinter den Ohren und im Nacken. Am schnellsten sind sie mit einem ...weiterlesen

Quetschies sind schlecht für Kinderzähne

In immer mehr Drogerie- und Supermärkten gibt es Quetschies. Der Obstbrei in Tüten wird als praktischer Snack für Kinder beworben – schließlich können auch Kleinkinder das Obst aus dem Plastiktrinkbeutel heraussaugen. Viele Eltern kaufen die bunten Trinkbeutel gern, weil Kinder das Obst als Püree daraus mögen. Schließlich gehören Obst und Gemüse zu einer gesunden Ernährung ...weiterlesen

Von Aloe vera bis Zinnkraut -Pflanzenkraft für schöne Haut

Sie schützen, glätten und beruhigen die Haut – Pflanzen-Extrakte sind echte Schönheitselixiere. Welche grünen Inhaltsstoffe häufig in Kosmetika stecken, lesen Sie hier.  Aloe vera enthält in ihren fleischigen Blättern einen gelartigen Saft mit heilenden und pflegenden Wirkstoffen. Aloe vera regeneriert die Haut und ist in Pflegeprodukten wie Cremes und Lotionen enthalten. Avocado ist reich an ...weiterlesen

Gesund durch die Schwangerschaft – Alles Gute für neun Monate

Viel Bewegung, gesunde Ernährung, gezielte Entspannung – werdende Mütter können einiges tun, um sich auch mit dickem Bauch pudelwohl zu fühlen.   Sport stärkt die Muskeln: Werdende Mütter, die aktiv und sportlich sind, können deshalb das zusätzliche Gewicht des wachsenden Babybauchs leichter tragen. Außerdem baut Bewegung Stress ab und verbessert die Sauerstoffversorgung des Körpers. • Bewegen ...weiterlesen

Nahrungsmittel-Allergien

Was Eltern wissen sollten Leidet ein Kind an einer Nahrungsmittel-Allergie, müssen die auslösenden Lebensmittel konsequent gemieden werden. Nahrungsmittel-Allergien sind im Kindesalter keine Seltenheit. Vor allem Kuhmilch, Hühnereier, Erd- und Haselnüsse werden von Kindern häufig nicht vertragen. Ein besonders hohes Risiko für Nahrungsmittel-Allergien haben Kinder mit der chronischen Hautkrankheit Neurodermitis. Auch ältere Kinder mit einer Pollenallergie ...weiterlesen

Kein reines Männerleiden! Gicht bleibt bei Frauen oft unerkannt

Bei Frauen nimmt Gicht häufig einen ungewöhnlichen Verlauf, weshalb die schmerzhafte Erkrankung zunächst oft unerkannt bleibt. Doch eine rasche Therapie ist wichtig.  In Deutschland leiden etwa 1,1 Millionen Erwachsene an Gicht – 10 bis 25 Prozent der Betroffenen sind davon Frauen. Sie bekommen die schmerzhaften Anfälle häufig erst nach den Wechseljahren. „Die Krankheit bleibt bei ...weiterlesen

Viel Vitamin B, bitte!

Diabetikern mangelt es häufig an bestimmten Vitalstoffen. Um ihre empfindlichen Gefäße und Nerven zu schützen, sollten sie besonders auf Vitamin B achten. Menschen mit einer Stoffwechselerkrankung brauchen meist größere Mengen einzelner Vitalstoffe. Bei Diabetikern sind häufig die B-Vitamine Mangelware, vor allem Vitamin B1, B6, B12 und Folsäure. Sie alle sind wasserlöslich und gehen bei einer ...weiterlesen

Frauen-Gesundheit – Immer Ärger mit der Regel?

Viele Frauen bereitet die Periode überhaupt keine Probleme, andere leiden Monat für Monat unter Stimmungsschwankungen und Schmerzen. Regelbeschwerden lassen sich lindern.  Der weibliche Zyklus ist komplex und wird durch das Zusammenspiel der Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron bestimmt. In der ersten Zyklushälfte sorgen die Östrogene dafür, dass eine neue befruchtungsfähige Eizelle reift und dass die Gebärmutterschleimhaut ...weiterlesen

TSVG – Neuerungen für Arztpraxen und Patienten

Im Mai 2019 ist das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in Kraft getreten. Das Gesetz soll fördern, dass GKV-Patienten genauso schnell Arzttermine bekommen wie Privatversicherte. Ärzte müssen zudem mehr Sprechstunden anbieten und erhalten für zusätzliche Leistungen mehr Geld. Die Versorgung von Ärzten auf dem Land soll verbessert werden. Ausbau der Terminservicestellen (TTS) Dazu sollen die Terminservicestellen ...weiterlesen

Die Wechseljahre sind kein Tabu – Stark und fit durch die Lebensmitte

In einer Gesellschaft, die auf Jugendlichkeit setzt, können das Älterwerden und damit auch die Wechseljahre zum Problem werden. Frauen profitieren, wenn sie sich dieser Lebensphase offen stellen und eventuelle Beschwerden nicht tabuisieren. Ärzte und Apotheker erleben es immer wieder: Viele Frauen sprechen heute nicht mehr offen über ihre Wechseljahre, beispielsweise umschreiben sie ihre Beschwerden, statt ...weiterlesen

Blasenentzündung – Die besten Tipps vom Apotheker

Bei einer leichten, unkomplizierten Harnwegsinfektion wenden sich viele Frauen an die Apotheke ihres Vertrauens. Aus gutem Grund, denn hier bekommen sie Rat und Hilfe. Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch und häufiger Harndrang sind die typischen Symptome einer Blasenentzündung bzw. Harnwegsinfektion. Mediziner sprechen auch von Zystitis. Vor allem Frauen macht das Übel zu schaffen. Ein ...weiterlesen

Hilfe, mein Kind hat Läuse! -Wie Sie jetzt richtig handeln

Wenn der Nachwuchs Kopfläuse mit nach Hause bringt, ist das kein Grund zur Panik. Wohl aber Anlass, schnell zu handeln, um den Blutsaugern den Garaus zu machen. Regelmäßig werden Familien mit Kindern im Kindergarten oder in der Schule durch „Läuse-Alarm“ aufgeschreckt — und sind heilfroh, wenn es die eigene Familie nicht getroffen hat. Meist ist ...weiterlesen

Immer Ärger mit den Harnwegen? Das Beste für eine gesunde Blase

Schmerzen beim Wasserlassen, ständiger Harndrang oder unfreiwilliger Urinverlust – gerade die weiblichen Harnwege sind anfällig. Doch es gibt Hilfe.    Wenn die Blase „verrücktspielt“, tun viele Menschen genau das Falsche: Sie schweigen und leiden stumm. Dabei lassen sich Blasenleiden sehr gut behandeln. Das gilt nicht nur für akute Harnwegsinfekte, sondern auch für gereizte und schwache Blasen. ...weiterlesen

Entspannte Tage – So kommen Sie schmerzfrei durch den Zyklus.

Krämpfe im Unterleib und Rückenschmerzen sind typische Begleiter kurz vor und während der Periode. Sie entstehen durch wiederholtes Zusammenziehen der Gebärmutter, wenn diese Schleimhautgewebe abstößt. Manche Frauen haben nur vereinzelt Beschwerden, andere kennen es seit der ersten Periode nicht anders. „Keine Frau sollte sich durch schmerzvolle Tage quälen“, sagt Cathrin Weller, pharmazeutisch-technische Assistentin in der ...weiterlesen

So bleiben Ihre Venen gesund – Mit schönen Beinen in den Sommer

Jetzt beginnt die Zeit der Röcke und Shorts. Gut, wenn sich die Beine dann von ihrer schönsten Seite zeigen. Wir sagen, wie Sie Krampfadern vorbeugen und Ihre Venen fit halten können. Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur kosmetisch störend, sondern oft Anzeichen einer Venenschwäche. Unsere Venen haben die wichtige Aufgabe, das sauerstoffarme Blut aus den ...weiterlesen

Traumgewicht und Kinderwunsch – neue Aufgaben für den Darm

Liegt in unserem Verdauungstrakt die Antwort dafür, ob wir schlank sind? Oder schwanger werden? Seitdem die Forschung den Darm für sich entdeckt hat, kommen immer mehr erstaunliche Beobachtungen ans Tageslicht. Die neuen Erkenntnisse über die Effekte der Bakterienstämme bieten neue Behandlungsmöglichkeiten: Bestimmte Mikroorganismen lassen sich gezielt im Darm ansiedeln, um unsere Gesundheit zu verbessern. Abnehmen ...weiterlesen

Mit Baby um die Welt

Tschüss, Alltag – hallo, Abenteuer: Beliebt sind Reisen während der Elternzeit. Eine spannende Sache, vorausgesetzt, junge Paare denken auch an Babys Gesundheit.    Reisebegeisterte nutzen die Elternzeit gerne, um sich einen längeren Urlaub zu gönnen. Viele zieht es mit dem Baby in die USA oder nach Australien. Auch Wohnmobil-Touren durch Europa und Kreuzfahrten liegen im ...weiterlesen

Entspannte Aussichten

Der Frühling sorgt für üppige Blüten – und die ein oder andere Träne.   Bei allergischen Reaktionen gilt Euphrasia als bewährter Augentröster. Nicht jeder freut sich über die bunte Pflanzenpracht. Wer von Heuschnupfen geplagt ist, reagiert oft mit juckenden Augen auf die blühenden Frühlingsboten. Auch ohne Allergie können fliegende Pollen die empfindlichen Schleimhäute reizen, für Rötungen ...weiterlesen

Medikamente für Kinder – Genau dosieren

Kinder sind keine Erwachsenen im Miniformat. Sind sie krank, benötigen sie spezielle Medikamente und altersgerechte Dosierungen. Selbst bei gleicher Diagnose dürfen Kinder und Jugendliche nicht die gleichen Arzneimittel wie ihre Eltern bekommen. Stoffwechsel und Immunsystem funktionieren zu unterschiedlich. Zudem sind nicht alle gängigen Wirkstoffe und Konzentrationen für Heranwachsende geeignet. Harmlos erscheinende Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure können ...weiterlesen

Weck’ die Königin in dir

Selbstsicher. Authentisch. Überzeugend. So möchten Sie wirken? Nur zu, Ausstrahlung können Sie trainieren. „Niemand kann von sich behaupten: Ich bin charismatisch“, sagt Monika Matschnig, „Charisma wird einem von außen zugeschrieben.“ Die Expertin für erfolgreiche Präsentationen zeigt anderen, wie das geht mit der Ausstrahlung. Wir umgeben uns gerne mit Menschen, die positiv, freundlich und stark wirken. ...weiterlesen